Du leidest an an einem Blähbauch und du weißt nicht warum? Dich Plagen lästige Blähungen? Dann wirst du hier die Lösung finden"

Aufgeblähter Bauch, der richtig fest ist vor lauter Luft im Bauch. Ständiges Vollgefühl. Die Hose lässt sich nur schwer zuknöpfen. Der Bauch hängt über dem Gürtel. Diese Situation kommt dir bekannt vor? 

Dann erfahre hier, welche Ursachen und Symptome dafür verantwortlich sind, wie du erkennst, ob du an einem Reizdarm leidest und welche Mittel helfen, Darmbeschwerden entgegenzuwirken! 

Blähbauch was tun

Du bist unter Menschen und hast Angst, dass jeden Moment ein Lüftchen hinten rauskommen könnte, dessen übler Geruch niemand ertragen könnte. 

Vielleicht befindest du dich aktuell in dieser Situation.

Betroffene dieser Thematik leiden oft an einem Reizdarm, der meist mit einem stark aufgeblähten Bauch und zugleich auch Blähungen einhergeht.

Ständige Blähungen sind alles andere als angenehm. Von den meisten Menschen wird man als dick empfunden, obwohl man genauso wenn nicht sogar weniger isst als die meisten anderen.

Sogar auf nüchternem Magen scheint der Blähbauch – auch bekannt als Meteorismus –  einfach nicht weg zu gehen. Man erhält schnell das Gefühl, dass man die einzige Person auf dem Planeten ist, die sich mit einem aufgeblähtem Bauch abgeben muss.

Doch keine Sorge – du bist nicht alleine!

Laut einer Online-Umfrage, an der 461 Personen teilnahmen, leiden ca. 54 Prozent der weiblichen Befragten an Blähungen. Hier mal ein kurzer Auszug der Statistik:

reizdarm und darmbeschwerden

Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/668217/umfrage/umfrage-zur-art-von-magen-und-darmbeschwerden-in-deutschland-nach-geschlecht/

Wie du siehst, haben sehr viele Menschen damit zu kämpfen.

Die Symptome können dabei sehr unterschiedlich sein, da jeder Körper anders ist und ganz anders auf bestimmte Lebensmittel, Situationen, etc. reagiert.

Schauen wir uns mal die Symptome eines Blähbauchs an:

Symptome eines Blähbauchs

Hier mal einige Symptome, die beim Blähbauch eintreten können:

  • Aufgeblähter Bauch
  • Ständiges Entweichen von Gasen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfall
  • Verstopfungen
  • Darmgeräusche
  • Appetitlosigkeit
  • Völlegefühl
  • Druck im Bauch

Und noch einige andere. Aber das sind zumindest diejenigen, die relativ oft auftreten.

Doch wie entsteht so ein Blähbauch überhaupt und wieso leidest du überhaupt an starken Blähungen?

Ursachen für starke Blähungen

Auch hier sollte man wissen: Jeder Körper reagiert anders!

Meine Freunde und ich waren öfters früher essen. Während sie essen konnten ohne auch nur ansatzweise einen aufgeblähten Bauch zu bekommen, hatte ich bereits nach einem kleinen Salat mit einer ordentlichen Kugel vorne und einem nervigen Völlegefühl zu kämpfen.

Ich musste lange herausfinden, was bei mir die Gründe für meinen Blähbauch waren.

Hier mal eine Liste an Ursachen, die einen Blähbauch verursachen – auch bei mir:

Blähbauch was tun
  • Ballaststoffreiche Nahrung
  • Bewegungsmangel
  • Einnahme von Antiobotika
  • Gestörte Darmflora
  • Hastiges Essen
  • Lebensmittel-
    unverträglichkeiten (Gluten,etc..)
  • Laktoseintoleranz
  • Periode
  • Stress
  • Übermäßiges Schlucken von Luft (Aerophagie)
  • Unverträglichkeit von Zuckeraustauschstoffen (Fructose, Xylit, Sorbit)
  • Vollkornprodukte und kohlensäurehaltige Getränke.
  • Reizdarmsyndrom

Und hier noch eine kleine Liste mit Lebensmitteln, die ständige Blähungen begünstigen können:

  • Hülsenfrüchte
  • Konsum von kohlensäurehaltige Softdrinks (Cola, etc.)
  • Rohkost/rohes Gemüse
  • Vollkornprodukte und kohlensäurehaltige Getränke.
  • Zwiebeln, Lauch 
  • Milch und Milchprodukte
  • Käsesorten mit einem Fettanteil von über 45%
  • Soja
  • fettes Fleisch, Wurstwaren
  • Schwarzwurzeln, Spargel 
  • Kohl (Rosenkohl, Weißkohl, Rotkohl, etc..)
  • Müsli
  • fettreiche Suppen
  • Alkohol
  • Unreifes Obst
  • Bohnen
  • Feigen
  • Hefe
  • Brot (Vollkorn-, ofenfrisches Brot, Leinsamen-ofenfrisches Brot, Vollkorn-, etc.)
  • Lebensmittel reich an Haushaltszucker, Süßigkeiten, Süßspeisen

Das waren jetzt eine Menge Punkte. Da wir bereits oben geklärt haben, dass jeder Körper anders reagiert, bedeutet das also, dass

nicht jeder der genannten Punkte oben muss auf dich zutreffen!

Beherzige dir diese Aussage bitte.

Zumindest haben wir jetzt schon mal die Symptome und Ursachen geklärt, die für deinen Blähbauch bzw. deine starken Blähungen verantwortlich sind. 

Mit Blähungen wird häufig auch Luft, die sich im Bauch angesammelt hat, in Verbindung gebracht.

Doch wie hängen Blähungen und die angesammelte Luft im Bauch zusammen?

Luft im Bauch – Was ist das und wie entsteht so was?

Das manche Personen „Luft im Bauch haben“ kann verschiedene Ursachen haben. Medikamente, Stress, Ernährungsumstellungen oder psychische Gründe – die Ursachen sind hier sehr vielfältig.

Häufig hängt es jedoch mit der Ernährung zusammen (siehe Ursachen für starke Blähungen):

Eine ballasstoffreiche Nahrung gehört zu einer gesunden Ernährung einfach dazu! Gleichzeitig können kann sie auch starke Blähungen verursachen.

Bei der Verdauung entstehen nämlich als Abfallprodukte sehr viele Gase (Flatulenzen). Diese Gase sind also verantwortlich für deine Blähungen und es sieht so aus, als hättest du also Luft im Bauch.

Meist wird mit „Luft im Bauch“ auch der Begriff Flatulenz in Verbindung gebracht. Diese Luft besteht hauptsächlich aus fünf Gasen:

  • Stickstoff (N2)
  • Kohlendioxid (CO2)
  • Wasserstoff (H2)
  • Methan (CH4)
  • Sauerstoff (O2)

Diese Hauptgase, die rund 99 Prozent der Darmgase ausmachen, sind geruchlos. Blähungen, die stinken, entstehen zum Beispiel, wenn Darmbakterien Eiweiß aus der Nahrung abbauen.

Folgende Gase sind meist übelriechend:

  • Schwefelwasserstoff (H2S)
  • Ammoniak (NH3)
  • Dimethylsulfid
  • Methanthiol
  • Flüchtige (=gasförmige) Fettsäuren (z.B. Buttersäure, Propionsäure)

Kurz gesagt:

Im Falle von Blähungen hat sich zu viel Luft im Bauch angesammelt. Eine kleine Menge Gase bzw. Luft im Darm zu haben ist völlig normal und ist Teil einer gesunden Darmflora.

Schließlich sind die im Darm angesiedelten Bakterien auch an der Gasbildung beteiligt:

Sie verstoffwechseln die Nahrungsbestandteile selbst, was eben zu einer erhöhten Gasbildung führt.

Der Großteil dieser Gase wird über das Blut zur Lunge transportiert und dort ausgeatmet – der Rest geht als Flatulenzen aus deinem hinteren Bereich raus! Also: Pupsalarm!

Bakterien sind per se nicht’s Schlechtes! Es gibt ja auch gute Bakterien, ohne die dein Darm gar nicht funktionieren würde! Merke dir daher Folgendes:

Um Verdauungsprobleme zu vermeiden benötigst du gesunde Darmbakterien 

Soweit so gut.

Problematisch wird es dann, wenn sich eine erhöhte Menge an Gasen in deinem Darm befinden, die das Maß weit übersteigt.

Die Folge davon:

Die Bildung eines Blähbauchs (Meteorismus) , der Schmerzen verursacht. Dabei kommt es auch zu vermehrten Darmwinden (Flatulenzen).

Jetzt weißt du schon mal, was es mit der Luft im Bauch auf sich hat.

Doch bevor wir klären was gegen Blähungen hilft, möchte ich noch kurz auf etwas eingehen, mit dem viele Betroffene zu kämpfen haben – der Reizdarm.

Reizdarmsyndrom – Was ist das?

Beim Reizdarmsyndrom treten Bauchschmerzen, Blähungen, sehr oft auch Durchfall oder allgemein Verdauungsprobleme gemeinsam auf. Oft sind sie auch nur ein Zeichen seelischer Belastung.

Hierbei sind vor allem veränderte Stuhlgewohnheiten zu bemerken. So gibt es den Reizdarm mit chronischem Durchfall, mit chronischer Verstopfung oder aber mit einem wechselnden Stuhlgang.

Blähbauch was tun

Symptome und Ursachen des Reizdarms

Reizdarmsymptome sind auch hier wieder von Mensch zu Mensch unterschiedlich und somit auch die damit einhergehende Reizdarmbehandlung.

Grundsätzlich haben die Betroffenen folgende Symptome:

  • Bauchschmerzen
  • Blähungen,
  • Völlegefühl
  • Stuhlunregelmäßigkeiten.

Reizdarm-Symptome äußern sich häufig bei Frauen in Form von Verstopfung und Bauchschmerzen und bei Männern in Form von Durchfall.

Auslöser können sein:

  • Langanhaltender Stress
  • Medikamente
  • Ernährung
  • Gestörte Darmflora
  • Langanhaltender Gebrauch von Antibiotika;
  • Ein langanhaltender Gebrauch von synthetischen Kortisonpreparaten. So können bestimmte Asthma-Inhalatoren eine Candida-Infektion im Mund (Soor) und in der Speiseröhre verursachen
  • Ein durch Krankheit geschwächtes Immunsystem
  • Übermäßiger Konsum von bearbeiteten Kohlenhydraten, Fast-Food, Ready-to-eat Mahlzeiten, Alkohol.

Das nach dem Essen der Bauch manchmal aufbläht, ist erstmal völlig normal. Nicht jeder Tag ist gleich und an manchen Tagen bist du mehr gestresst und an manchen weniger. Auch kommt es auf die Dinge an, die du isst.

Blähbauch kann demnach auch als Folge eines Reizdarms auftreten

Es kann aber auch sein, dass negative Bakterien Oberhand gewinnen. Zumindest war das bei mir der Fall.

Wie bereits oben erwähnt, blähte sich mein Magen nach der kleinsten Mahlzeit auf, was sehr stark auf Anzeichen für eine bakteriellen Infektion bzw. einem Pilzbefall des Darms hinweist. Damals wusste ich noch nicht so recht, was mit mir los war.

Nach einigen Untersuchungen bei meiner Hausärztin war die Sache dann relativ eindeutig:

Mein Darm wurde von Pilzen befallen.

Die Rede hier ist von Candida Albicans – ein Hefepilz, der monatelang in meinem Körper sein Unwesen treibte.

Candida Albicans als Ursache für Blähungen

Antriebslos, müde, angeschlagen, reizbar – die Liste ist ellenlang. All das können Symptome eines Pilzbefalls im Darmbereich sein. Besonders in meiner stressigen Klausurenphase war ich ständig müde und genervt.

„Liegt bestimmt nur an der Prüfungsphase. Ist ja bald alles vorbei. Außerdem macht das Mensaessen auch richtig müde. Geht ja jedem so“ dachte ich mir und versuchte mich damit zu arrangieren.

Dass ich damals krank war und meine Darmbakterien nicht mehr richtig funktionierten wusste ich nicht.

Erst als die Symptome nach über 6 Monaten (!) immer noch andauerten, gab ich mich geschlagen und suchte einen Arzt auf.

Diagnose: Candida Albicans!

Darüber kannst du im Netz ziemlich viel nachlesen, deswegen möchte ich das Thema nicht zu vertiefen. Jeder trägt diesen Hefepilz in sich. Es ist also völlig normal.

Es wird erst problematisch, wenn er ausbricht.

Häufig sind Stress, Antiobiotika und eine stark zuckerhaltige Ernährung für den Ausbruch des Hefepilz verantwortlich.

Hier mal die Symptome einer Candida Albicans Infektion bzw. Darmpilz-Syptome:

  • Blähbauch (besonders nach Süßem)-
  • (ständige/grundlose) Müdigkeit und chronische Erschöpfung
  • Migräne
  • Durchfall, Verstopfung
  • Heißhungerattacken
  • Scheidenpilz
  • Hohe Reizbarkeit
  • Erhöhte Reizbarkeit
  • Mundgeruch
  • Verlust der Libido
  • Verdauungsprobleme
  • Vaginale Schmerzen
  • Rötung, Schwellung und Juckreiz an der Vagina, wodurch Risse, Brüche/Risse, Kontaktblutungen oder Geschwüre entstehen
  • etc.

Gut, jetzt haben wir genug über die möglichen Ursachen gesprochen. Jetzt stellt sich die Frage: 

So, das war es erstmal. Nun bist du bestens informiert. Mit diesen Informationen solltest du sowohl deinen Blähbauch, als auch deinen Pilzbefall und deinen Reizdarm erfolgreich behandeln können.

 

Du hast weitere Fragen?

Dann lass es mich und auch andere Leser wissen!

Nutze einfach die Kommentarfunktion. Jeder Tipp ist wertvoll. Schließlich soll dieser Beitrag ja allen Betroffenen helfen.

Ansonsten kannst du mir auch einfach eine Mail an info@blaehbauch-was-tun.de senden. Ich werde dir zeitnah antworten.

Und nun: Viel Erfolg!

Wie hat dir der Artikel gefallen? Bewerte ihn!
  • 4.2/5
  • 85 ratings
85 ratingsX
Ganz schlecht Naja.. War okay War gut! Top! Sehr hilfreich!
7.1% 4.7% 9.4% 22.4% 56.5%

Dein Florian

Das bin ich. Ich nutze eigentlich jede freie Minute, um im Freien zu sein. Daher setze ich mich zum Pauken auch einfach mal auf die Wiese 🙂
Ich

30 Gedanken zu “Ständig Luft im Bauch? Was hilft gegen Blähungen? Erfahre hier, wie du mit dieser Anleitung deinen Blähbauch dauerhaft los wirst!

  1. Hey Florian! Klasse Artikel!

    Danke dir auf jeden Fall dafür. Ich leide auch schon seit richtig langem an einem Blähbauch.. Liegt vielleicht tatsächlich daran, dass ich zu viele Sachen gemeinsam gegessen habe.. Ich probiere auf jeden Fall mal die Tipps und Empfehlungen aus!

    Beste Grüße
    Heinrich

    1. Lieber Heinrich,

      jetzt sehe ich, dass dein Kommentar monatelang zurückliegt. Das tut mir aufrichtig Leid. Scheinbar ist er untergegangen.. Ich hoffe, dass dein Blähbauch mittlerweile der Vergangenheit angehört?

      Viele liebe Grüße
      Florian

  2. Hallo, was auch gut bei der verdauung hilft und zusätzlich noch Entzündungshemmend wirkt und den Säure Basen Haushalt ins Gleichgewicht bringt ist ein Glas Lauwarmes Wasser Still mit Zitrone und Ingwer morgens auf Nüchternen Magen zu trinken. Das lauwarme Wasser regt die verdauung an, die Zitrone ist ein guter Vitamin C lieferant und unterstützt das Gleichgewicht vom Säure Basen Haushalt, der Ingwer ist effektiv gegen Entzündungen und auch bei Übelkeit.

    Man kann morgens aös erstes in die Küche gehen, ein paar scheibchen Ingwer und Zitrone (Bio wenn Scheiben rein sollen, sonst den saft einer halben Zitrone) zurecht schnippeln und mit heißem Wasser übergießen und ziehen lassen, dann alles andere erledigen wie zb auf Klo gehen, Duschen, anziehen wie auch immer. Wenn man damit fertig ist müsste das gebräu heruntergekühlt sein und trinkfertig.

    Indische Flohsamenschalen sind auch gut für die Verdauung. Da nimmt man zu beginn der Anwendung 1 Teelöffel von den Flohsamenschalen auf ein Glas Wasser, kurz quellen lassen, morgens auf Nüchternen Magen. Das regt die Verdauung an und die Schleimstoffe legen sich schützend auf die Magen und Darmschleimhaut. Flohsamenschalen kann man bei Blähungen nutzen, bei Verstopfung, bei Durchfall und generell bei unregelmäßiger Verdauung.

    Gut ist auch beim Arzt einen ausgiebigen Darmcheck machen zu lassen. Da sollte dann geguckt werden ob der Darm gesund ist, also die Darmschleimhaut gut intakt ist und nicht durchlässig ist (durchlässiger Darm nennt sich auch Leaky Gut Syndrom), außerdem sollte ein check der Darmflora in betracht gezogen werden. Man sagt ja nicht umsonst das der Darm ein großen teil des Immunsystems abdeckt. Wenn der Darm nicht gesund ist, geht es einem schlecht. Wenn man dann weiß wie es um den Darm steht, kann man da nochmal gezielt therapieren.

    1. Hallo! Danke für die tollen Tipps 🙂 Weißt du, bei welchem Arzt man so einen Darmcheck durchführen lassen kann? Bei einem Internisten vielleicht?

      Danke und liebe Grüße
      Elisabeth

  3. Hallo Florian, da hast Du richtig viel und ausführlich geschrieben. Danach habe ich gleich erst mal alle 3 Produkte bestellt. Seit gestern nehme ich das ganze Zeug und hoffe das alles hilft. Ich hatte wieder einen Bandscheibenvorfall und diesmal war dann auch das linke Bein mit betroffen. Beim letzten Vorfall war ich bei einer Chinesin zur Behandlung und da kam dann der Darm mit ins Spiel. Ein böser helicobacter war mit im Spiel. Nach einer guter Darmsanierung wurde alles besser. Daran habe ich mich wieder erinnert und versuche es jetzt mit deiner Variante. Wenn wir öfters mal auf unseren Bauch hören würden, könnte der Körper vielleicht auch besser sich selbst regenerieren. Ich glaube das unser Darm und alles was dazu gehört sehr wichtig ist um gesund zu sein und das es mit den vielen Lebensmitteln in den Verpackungen sowie den vielen Inhaltsstoffen schwierig wird. Öfters mal die Rückseite der Einkäufe lesen, dann bleibt vieles im Laden. Eine leichte Veränderung schon nach einem Tag, kann das sein? Na mal sehen, ich gebe nochmal eine Info. Gruß Sven Ferienparadies-Waldidylle

    1. LieberSven,

      schön von dir zu lesen und bitte verzeih mir die späte Rückmeldung. Ich bin für eine längere Zeit unterwegs gewesen.
      Zunächst einmal wünsche ich dir ein frohes neues Jahr und für deine Gesundheit nur das beste!

      Und ja es stimmt, man hört viel zu selten auf seinen Bauch. Wir brauchen uns auch nicht zu wundern, dass der Darm streikt, wenn wir uns nur von zuckerhaltigen Produkten (ganz schlimm!), Fast-Food und Fertiggerichten ernähren.

      Ich bin da genauso. Ich lese mir bei vielen Lebensmitteln die Rückseite durch und lass es hinterher einfach liegen. Natürlich schmeckt mir das Essen nicht mehr ganz so gut wie früher (als ich noch zahlreiche Produkte mit industriell hergestellten Aromen verzehrt habe), das liegt aber nur an meinen mangelnden Kochkünsten!

      Gesund kann auch lecker schmecken. Man muss nur gesund kochen lernen 😉

      Nach einem Tag glaube ich eher weniger..Aber wer weiß! Vielleicht bist du da die Ausnahme 😉

      Bin gespannt, wie sich das alles bei dir jetzt entwickelt hat.

      Weiterhin wünsche ich dir alles Gute!

      Viele liebe Grüße
      Florian

  4. Einfach tolle Website !!!

    Hallo Florian,

    ich habe Neues Leben zusammen mit Chlorella Presslingen eingenommen.
    Nach nur einer Woche, ich konnte es kaum fassen, waren meine monatelangen Beschwerden weg.

    Vielen Dank für deine tollen Tipps 🙂

    Liebe Grüße
    Melina

    1. Liebe Melina,

      das freut mich wirklich sehr, dass dir die Seite geholfen hat! So ein Feedback ist super wichtig für mich. Das zeigt mir, dass die Arbeit nicht umsonst war 🙂

      Viele liebe Grüße und ein frohes neues Jahr!
      Florian

  5. Lieber Florian,

    vielen Dank für diesen hilf- und vor allem aufschlussreichen Artikel! Dank dir glaube ich herausgefunden zu haben, dass ich es mit dem Reizdarm zu tun habe, da die Symptome allesamt auf mich zutreffen. Ich entwöhne mich momentan von meiner Diät, aber selbst die kleinste Mahlzeit beschert mir einen Blähbauch und so bin ich leider oft an den Punkt gelangt, an dem ich mich nicht dazu durchringen kann, wieder „normal“ zu essen- Eben wegen des Blähbauches und des Völlegefühls.
    Ich bin zwar leider immer noch ein wenig ratlos, wie ich meine Lage verbessern kann, aber immerhin bin ich einen Schritt weiter und kenne die Ursache.

    Liebe Grüße
    Sabine

    1. Liebe Sabine,

      danke für deine freundliche Nachricht. Jetzt wollte ich mal nachfragen, wie sich das bei dir entwickelt hat? Hast du mittlerweile Verbesserungen spüren können?

      LG
      Florian

  6. Hallo Florian,
    ich habe deinen Artikel sehr aufmerksam gelesen und habe ein paar Fragen bez. meiner Freundin.
    Wir leben in Thailand ich seit 4 Jahren und meine Freundin ist Thai und ich weis das Zucker ein großes Thema ist. Seit ich hier lebe habe ich in den ersten 6 Monaten unfreiwillig 6 kg abgenommen was ich dev. darauf zurückführe das ich hier keinen Süßigkeiten mehr esse und brauche und auch grundsätzlich nie zuckerhaltige Getränke bevorzuge.
    Nun zu meiner Freundin, sie hat eigentlich permanent dieses aufgeblähten Bauch. Furzen tut sie nicht hat aber immer mit dem Stuhlgang zu kämpfen. Wir ernähren uns sehr gesund, vile Obst und Gemüse grundsätzlich Thaifood alles fein. Keine Brot oder sonstige Weizenprodukte keine Schokolade oder andere Süßigkeiten.
    Hast du irgend eine Idee was wir machen können oder was sie einnehmen sollte.

    Liebe Grüße aus Bangkok

    Pim und Matthias

    1. Hi Pim & Matthias!

      Beste Grüße gehen raus an Thailand! Hmm da bin ich tatsächlich ein wenig überfragt. Mir ist aber bekannt, dass viele mit dem lokalen Essen immer Darmbeschwerden haben.. Aber wenn deine Freundin selbst Thai ist, müsste sie eigentlich an das Essen gewöhnt sein.. Leider weiß ich hier auch nicht weiter. Hat sie es mal mit einer Darmkur mithilfe von Probiotika probiert? Mir hat das extrem geholfen.

      Vielleicht ist ihr Darm einfach zu empfindlich. Und bei bestimmten Lebensmitteln bläht der Bauch meistens auf.
      Hoffe ich konnte halbwegs helfen.

      Liebe Grüße
      Florian

  7. würde die ganzen sachen die hier den florian geholfen haben gerne kaufen wollen,frag mich jedoch ob das nun alles echt ist .Vielleicht geht es ja hierbei nur ums verkaufen der produkte.Möchte keinesfalls irgendwem irgendwas unterstellen,jedoch wissen wir alle das man sehr oft übers ohr gehauen wird. mfg michael

    1. Lieber Michael,

      absolut berechtigte Zweifel, die du hast. Ich kann dir die Entscheidung leider nicht abnehmen. Du musst für dich selbst entscheiden, ob du die Produkte ausprobieren möchtest oder nicht. Ich habe es getan und mir geht es seitdem besser.

      Liebe Grüße
      Florian

  8. Hallo Florian,
    seit Jahren leide ich unter sehr, sehr starken Blähungen, die mein Leben mittlerweile so sehr beeinträchtigen, dass ich kaum noch aus dem Haus gehen mag.
    Das ganze Drama begann vor 12 Jahren nach einer Operation am Darm, der abgesackt war und darum gekürzt und hoch gelegt werden musste. Seit dem bastel ich daran, was mir gut tut und was ich an Nahrungsmittel lieber vermeide.
    Viele kleine Portionen und viel Bewegung sind das A & O.
    Sünden, wie mal zuviel essen, wenn ich z. B. mal Essen gehe, bei Freunden oder in der Familie mal zum Essen eingeladen werde und dann auch noch langes Sitzen dazukommt, beginnt der Alptraum schnell. Mein Bauch sieht aus, als ob ich jeden Moment ein Kind entbinde, so sehr bläht er sich auf. Leider kann ich es oft gar nicht mehr kontrollieren, wann die Luft wieder abgeht. Ich schäme mich dann in Grund und Boden. Darum werde ich mir die von dir empfohlenen Medis bestellen und dann wieder berichten, wie es mir ergangen ist. Wenn ich nur ein wenig Linderung erfahre, währe schon sehr dankbar.

    Liebe Grüße
    Rosi

    1. Liebe Rosi,

      das tut mir Leid, dass du so ein Leiden durchmachen musst. Wirklich.. Konntest du nun in der Zwischenzeit Verbesserungen feststellen?
      Und ich bitte aufrichtig um Verzeihung für meine späte Rückmeldung! Wirklich!

      Herzliche Grüße
      Florian

  9. Hallo Florian,
    tausend Dank für deinen Artikel!
    Es klingt fast als hättest du ihn für mich geschrieben ^‿^
    Ich habe das Vollgefühl, die permanente Müdigkeit / Kraftlosigkeit wirklich satt!!
    Deine Worte waren für mich sehr erleichternd & ermutigend 😀
    Jetzt hab ich wieder Hoffnung das ich endlich mal wieder voller Energie sein kann! Yes!

    Ich war eigentlich schon kurz vor dem bestellen auf Amazon, dann hatte ich nochmal über Ecosia nach „Kulturen Komplex flora-20“ gesucht um vlt einenen besseren Preis zu finden und hab so zu deiner Seite gefunden 😉
    Jetzt werde ich gleich das Chlorella und den Candida Complex mit nehmen.
    DANKE!

    Ich hoffe ich denke daran in 4-8 wochen allen hier ein feedback zu hinterlassen.
    Bis dann,
    Ben

    1. Hey Ben,

      danke für dein Feedback! So was freut mich immer zu lesen! Wie hat sich alles bei dir entwickelt? Jetzt bin ich gespannt!!

      Liebe Grüße
      Dein Florian

    1. Liebe Tina,

      ich bitte um Verzeihung für die späte Rückmeldung. War eine längere Zeit auf Reise. Ich war bei meinem Hausarzt und hab dort eine Stuhlprobe abgegeben. Danach wurde ich darüber informiert.

      Liebe Grüße
      Florian

  10. Hey, deine Seite ist echt super, auch wenn ich leider nicht gefunden hab was ich suche. Bei mir zeigt sich der Blähbauch nämlich nicht explizit nach dem Essen. Sondern er ist schlicht und ergreifend immer vorhanden – IMMER. Und leider weiß so keiner einen Rat. Ich hatte mal einen Ultraschall des Darms mit dem herausgefunden wurde, dass mein Darm zu langsam arbeitet und kaum Geräusche von sich gibt. Also Flohsamen Schalen und Sab Simplex verschrieben bekommen und das wars. Leider hat sich am Blähbauch nichts geändert, am meiner Meinung nach nicht normalen Stuhlgangintervallen auch nur, wenn ich die Flohsamen nehme.
    Aber genug von mir, dein Beitrag war wirklich super, ich begebe mich dann weiter auf die Suche!

    1. Hi Julia,

      ärgerlich, dass du mit deinem dauerhaften Blähbauch zu kämpfen hast.. Bist du konstant unter Stress? Stress spielt eine extrem große Rolle.
      Und hast du mittlerweile eine Lösung finden können? Würde mich sehr interessieren.

      Herzliche Grüße
      Florian

  11. Ich danke dir herzlich Florian, werde das erst einmal alles kaufen und dann bekommst du ein Feedback.
    Ich habe übrigens 1 Jahr auf Kreta gelebt und dort hatte ich diese Beschwerden NICHT.
    Da habe ich aber auch keinerlei Stress gehabt und mich anders ernährt. Hier im BRD (Aussendienstjob, Fast Food, schnelles Essen… Steess ) ging’s sofort wieder los…. daher glaube ich das Ernährung und Stress bei mir die Hauptursache ausmachen.
    Feedback kommt.
    Tolle Tips zu totgeschwiegenem Thema.
    Danke
    Ulrike

    1. Liebe Ulrike,

      du sprichst mir aus der Seele. Ich weiß genau was du meinst. Als ich ein halbes Jahr in Spanien gelebt habe, habe ich auch keine Beschwerden gehabt OBWOHL ich mich so unfassbar ungesund ernährt habe.

      Ich hatte einfach ein stressfreies Leben. Das war der Grund, weshalb ich wieder abgenommen habe. Kaum zurückgekommen, ging es wieder los. Bis ich dann eben für mich mithilfe der Produkte Linderung verschaffen konnte.

      Liebe Grüße
      Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.